AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen


§1 Geltungsbereich

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen Carina Frei / PUSH UP your BUSINESS, vertreten durch die Geschäftsführerin Carina-Maria Rief, Viehgasse 6, 6604 Höfen (nachfolgend „Anbieterin“) und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung, sofern Sie (nachfolgend: “Kunde”) von Carina Frei - PUSH UP your BUSINESS

- Newsletter / Mailings beziehen

- und/oder Dienste/Dienstleistungen in Anspruch nehmen 

- und/oder Beratungs-/Coachingverträge eingehen

- und/oder Seminare/Veranstaltungen buchen

Die Inanspruchnahme der, von der Anbieterin bereitgestellten, Angebote ohne vorherige Anerkennung dieser AGB wird nicht gestattet. 

(3) Alle zwischen dem Kunden und der Anbieterin im Zusammenhang mit dem jeweiligen Vertrag getroffenen Vereinbarungen ergeben sich aus diesen Bedingungen und aus individueller Absprache mit dem Kunden.

(4) Maßgeblich ist die jeweils vor Inanspruchnahme der Dienste / Dienstleistungen gültige Fassung dieser AGB.

(5) Abweichende Bedingungen des Kunden akzeptieren werden nicht akzeptiert. Dies gilt auch, wenn die Anbieterin der Einbeziehung nicht ausdrücklich widerspricht.

§2 Vertragsgegenstand

(1) Die Anbietrein bietet den Kunden insbesondere die Teilnahme, Erbringung und Durchführung an Coachings, Seminaren und Beratungsleistungen an – multimedial, videobasiert, telefonisch und auch stationär. Die Coachings- und Leistungen erfolgen, je nach Buchung, standardisiert oder individualisiert. Die jeweilige Leistungsbeschreibung ergibt sich unmittelbar aus den bereitgestellten Angeboten.

(2) Es werden für den Kunden Dienstleistungen im Bereich des Stimm- und Sprechtrainings, des Mentaltrainings und der (Bühnen) Performance angeboten. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich abweichend vereinbart, schuldet die Anbieterin insoweit nicht die Erbringung eines Werks. Ein Anspruch auf Erreichen eines konkreten Erfolgs besteht im Grundsatz nicht.

(3) Der Kunde ist im Rahmen des Vertragsverhältnisses zur Mitwirkung verpflichtet.

§3 Vertragsschluss

(1) Die Präsentation und Bewerbung der Dienste/Dienstleistungen auf Webseiten, Broschüren oder innerhalb von Werbeanzeigen (zum Beispiel auf Facebook) stellt kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrags mit der Anbieterin dar.

(2) Der Vertragsschluss zwischen Anbieterin und Kunde kann fernmündlich (Videochat, Telefon, etc.) oder schriftlich erfolgen. Erfolgt der Vertragsschluss fernmündlich, hat der Kunde vorbehaltlich anderslautender Vereinbarung keinen Anspruch darauf, die Vertragsinhalte noch einmal in schriftlicher Form zu erhalten. 

(3) Fernmündlich kommen Verträge zwischen Anbieterin und Kunde durch übereinstimmende Willenserklärungen zustande. Der Kunde willigt ein, dass das Telefonat mit ihm und/oder den jeweiligen Videochat zu Beweis- und Dokumentationszwecken aufgezeichnet wird. 

(4) Die abgegebenen Bestellungen und Aufträge seitens des Kunden werden unverzüglich per E-Mail bestätigen. In einer solchen E-Mail liegt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung, es sei denn, darin wird neben der Bestätigung des Zugangs zugleich die Annahme erklärt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn dem Kunden unmittelbar Zugang zu seiner Bestellung (zum Beispiel durch Zugang zur passwortgeschützten Teilnehmerplattform) gewährt wird.

(5) Sollte die Leistung der bestellten Dienstleistungen nicht möglich sein, etwa aus technischen Gründen, wird der Kunde darüber unverzüglich informiert. Der Anbieterin obligt in diesem Fall das Recht, nach ihrem Ermessen gleichwertigen Ersatz binnen einer Frist von 6 Monaten zu liefern. Die Frist beginnt nach erster offizieller Kontaktaufnahme seitens des Kunden mit der Anbieterin persönlich unter info@carinafrei.com.

(6) Der Kunde kann auch Events und Seminare der Anbieterin über ihre Homepage www.pushup-yourbusiness.com buchen. Er gelangt über den entsprechenden Button zu einer weiteren Seite (Drittanbieter), auf der neben Informationen zu dem Event die Möglichkeit besteht, per „Klick“ eine Ticket Variante auszuwählen und zu einem Bezahlvorgang weitergeleitet zu werden. Dort kann dann final das Event kostenpflichtig gebucht werden. Ein Widerrufsrecht besteht nicht. Selbiges gilt für Online Workshops, Downloadprodukte etc., die über einen Drittanbieter angeboten und abgewickelt werden.

§4 Preise und Leistungserbringung

(1) Sämtliche Preisangaben verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. 

(2) Die jeweiligen Gesamtkosten sind unverzüglich nach Erhalt der Rechnung zu begleichen. Eine Ratenzahlung wird insbesondere bei den mehrmonatigen Mentorings ausdrücklich nicht vereinbart. Die Gesamtkosten sind unverzüglich nach Erhalt der Rechnung zu erbringen, spätestens jedoch sobald das erste Training / Call stattgefunden hat.

(3) Wurde eine Ratenzahlung explizit im Vorfeld vereinbart und dies schriftlich festgehalten, gelten die Bestimmung wie unter §6 (3) festgehalten.

(2) Die Leistungserbringung erfolgt zu den im Hauptvertrag mit dem Kunden festgelegten Zeitpunkten.

(3) Der Kunde ist bis auf anderslautende Vereinbarung vorleistungsverpflichtet. Die vereinbarte Vergütung ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig.

§5 Kündigung, Laufzeit

(1) Der Vertrag ist für die im jeweiligen Hauptvertrag vereinbarte Laufzeit fest geschlossen. 

(2) Die Vertragslaufzeit verlängert sich vorbehaltlich anders lautender Vereinbarung zwischen der Anbieterin und dem Kunden jeweils um die Dauer der Erstlaufzeit, wenn nicht eine der Vertragsparteien den Vertrag spätestens 4 Wochen vor Ablauf der Erstlaufzeit oder der verlängerten Laufzeit (= Kündigungsfrist) gekündigt hat. Kündigungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

(3) Vorzeitige / freie Kündigungsrechte des Kunden innerhalb der Vertragslaufzeit werden ausgeschlossen. 

(4) Das Recht zur fristlosen Kündigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes bleibt unberührt.

(5) Im Fall der vorzeitigen Kündigung des Kunden aus wichtigem Grund bleibt der Vergütungsanspruch der Anbieterin unberührt. Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, dass der Anbieterin kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

§6 Verzug

(1) Fristen für die Leistungserbringung durch die Anbieterin beginnen nicht, bevor der Rechnungsbetrag nicht vollständig eingegangen ist und vereinbarungsgemäß die, für die Dienstleistungen notwendigen, Daten bei der Anbieterin vollständig vorliegen, beziehungsweise die notwendigen Mitwirkungshandlungen komplett erbracht sind.

(2) Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen im Verzug, behält sich die Anbieterin vor, weitere Leistungen bis zum Ausgleich des offenen Betrages nicht auszuführen.

(3) Ist der Kunde im Fall der Ratenzahlung mit einer fälligen Zahlung in Verzug, ist die Anbieterin berechtigt, den Vertrag außerordentlich zu kündigen und die Leistungen einzustellen. Die gesamte Vergütung, die bis zum nächsten ordentlichen Beendigungstermin fällig wird, als Schadensersatz geltend machen. Ersparte Aufwendungen sind in Abzug zu bringen.

§7 Erfüllung

(1) Die Anbieterin wird die vereinbarten Dienstleistungen gemäß Angebot mit der erforderlichen Sorgfalt durchführen. Sie ist berechtigt, sich dazu der Hilfe Dritter / Dienstleister zu bedienen, falls es in ihrem Ermessen notwendig erscheint.

(2) Es besteht Einigkeit, dass die Anbieterin die Erbringung von Dienstleistungen und nicht die Herstellung eines Werks schulden. Es wird in den ersten Trainings / Calls ein Kundenziel ermittelt. Die Anbieterin wird je nach getroffener Vereinbarung, die von ihr gewählte Hilfestellung zum Erreichen dieser Ziele zur Verfügung stellen. Es obligt allein dem Kunden, diese anzunehmen und dementsprechend anzuwenden und umzusetzen. Es besteht keinerlei Verpflichtung seitens der Anbieterin, dass diese Ziele erreicht werden, sondern einzig und allein in der Verantwortung des Kunden.  

(3) Wird die Anbieterin gehindert, die vereinbarten Dienstleistungen zu erbringen und stammen die Hinderungsausgründe aus der Sphäre des Kunden, bleibt der Vergütungsanspruch ihrerseits unberührt.

(4) Besonderer Haftungsausschluss: Der Kunde ist alleine für seine Entscheidungen, Maßnahmen und Ergebnisse in seinem Leben verantwortlich. Die Anbieterin kann unter keinen denkbaren Umständen hierfür verantwortlich/haftbar gemacht werden, wenn der Kunde Entscheidungen, Handlungen oder Arbeitsergebnisse in sein Leben und seine Geschäftsprozesse implementiert, die auf der Teilnahme von Seminaren, Workshops und Programmen basieren. Die Anbieterin bietet keine professionelle medizinische, psychologische, rechtliche oder finanzielle Beratung an.

§8 Verhalten und Rücksichtnahme

(1) Der Kunde hat die üblichen Verhaltensweisen eines redlichen Kaufmanns der Anbieterin gegenüber zu gewährleisten. Sie behält sich vor, jede rechtswidrige und/oder unsachgemäße beziehungsweise sachgrundlose Äußerung über ihre Dienstleistungen, Seminare und Programme, sei es durch Kunden, Mitbewerber oder anderweitige Dritte, insbesondere unwahre Tatsachenbehauptungen und Schmähkritiken, zivilrechtlich zu verfolgen und darüber hinaus ohne Vorankündigung zur Strafanzeige zu bringen. 

(2) Der Kunde hat bei Teilnahme an ihren Seminaren, Programmen und Dienstleistungen den inhaltlich störungsfreien Fortgang daran zu fördern und durch adäquates Verhalten gegenüber der Anbieterin und den anderen Teilnehmern zu gewährleisten. Sofern der Kunde durch unangemessenes Verhalten den Betrieb der Seminare, Programme und Dienstleistungen jedoch beeinträchtigt, wird der Kunde einmalig aufgefordert, die Beeinträchtigungen abzustellen. Im Wiederholungsfall ist die Anbieterin berechtigt, den Kunden von ihrenProgrammen und Dienstleistungen vorübergehend oder dauerhaft auszuschließen. Ihr Vergütungsanspruch in diesen Fällen bleibt unberührt.

§9 Nutzungsrechte

(1) Die Anbieterin hat an allen Bildern, Videos, Texten, Online Seminaren und Workshops, Datenbanken etc., die von ihr veröffentlicht werden (z.B. auf ihren Websites www.carinafrei.com / www.pushup-yourbusiness.com, Facebook, oder auf passwortgeschützten Plattformen wie Coachy), ausschließliche Urheberverwertungsrechte. Jegliche Nutzung dieser Inhalte ist ohne Zustimmung ihrerseits nicht gestattet.

(2) Der Kunde erhält ausschließlich für die Dauer der Vertragslaufzeit ein einfaches Nutzungsrecht in Bezug auf die, im passwortgeschützten Mitgliederbereich, von ihr hinterlegten Inhalte. Dieses Nutzungsrecht dient der Durchführung des individuell mit dem Kunden geschlossenen Vertrags. 

(3) Dem Kunden werden die Zugänge und Logins zu Programmen, Inhalten und Plattformen ausschließlich für die Dauer der gebuchten Vertragslaufzeit und in der Regel höchstpersönlich überlassen. Eine Weitergabe der bereit gestellten Zugänge, Logindaten und der Inhalte der Plattformen an nicht von der Anbieterin gegenüber dem Kunden autorisierte Dritte, ist strengstens untersagt. Bei Zuwiderhandlungen gegen die vorgenannte Verpflichtung gilt eine Vertragsstrafe, deren Höhe von der Anbieterin programmabhängig festzusetzen ist und die im Einzelfall bis zu 20.000,00 Euro betragen kann. 

(4) Mit Nutzung der, von der Anbieterin gewählten, (Mitglieder)Plattformen stimmt der Kunde der Auswertung des individuellen Nutzerverhaltens und der Erhebung der damit einhergehenden Daten (auch IP- und MAC-Adresse), die Personenbezug haben können, auf der jeweiligen Plattform und dem Einsatz entsprechender Software für die Dauer der Vertragslaufzeit zu.

(5) Die Verletzung von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen, sowie der Urheberrechte der Anbieterin, werden zivilrechtlich immer verfolgt und strafrechtlich bei der zuständigen Ermittlungsbehörde zur Anzeige gebracht.

(6) Der Kunde erhält kein Nutzungsrecht in Bezug auf Werbetexte / Anzeigen, die von der Anbieterin auf ihren Webseiten oder innerhalb von Foren / Gruppen veröffentlicht sind.
 

§10 Zahlungsbedingungen, Rechnung

(1) Die Vergütung der Dienste der Anbieterin ist grundsätzlich bei Abschluss des Vertrags in voller Höhe fällig, es sei denn, die individualvertragliche Absprache mit dem Kunden ist anders lautend.

(2) Der Kunde ist verpflichtet den geschuldeten Preis auf das ausgewiesene Konto der Anbieterin zu überweisen.  

(3) Eine Bezahlung der gebuchten Dienstleistungen / Beratungen ist ausschließlich im Wege der Vorkasse möglich.

(4) Unternehmer und Kaufleute erhalten auf Anforderung (E-Mail) eine Rechnung über die gebuchten Dienstleistungen.

§11 Haftung

(1) Die Anbieterin haftet nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf, und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist unsere Haftung vorbehaltlich der Regelung in Abs. 2 ausgeschlossen.

(2) Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz übernimmt die Anbieterin keinerlei Haftung. Es wird in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei den erbrachten Leistung um keinerlei medizinische, psychologische oder psychotherapeutische Leistung jedweder Art handelt.

(3) Der Kunde ist im Rahmen seiner Mitwirkungspflichten verpflichtet, ausschließlich solches Bild-/Video-/Tonmaterial zur Verfügung zu stellen, das frei von Rechten Dritter ist. Der Kunde stellt die Anbieterin insoweit von etwaigen Ansprüchen Dritter wegen der Verletzung geistigen Eigentums vollständig frei.

§ 12 Höhere Gewalt

Kann das Seminar/Training aufgrund höherer Gewalt, insbesondere Unwetter, Erdbeben, Überschwemmungen, und/oder des Verdachts der Durchführung von Anschlägen, Attentaten, Geiselnahmen, Krieg, Unruhe, Bürgerkrieg, Revolution, Terrorismus, Sabotage, Streiks, Pandemie nicht durchgeführt werden, ist die Anbieterin nicht zur Durchführung des Seminars verpflichtet. Die Anbieterin übernimmt in diesem Fall keine Haftung für Aufwendung jedweder Art im Zusammenhang mit dem Ticketkauf. Insbesondere werden auch keine Reise- oder Unterbringungskosten erstattet. Ebenso können in obigen Fällen die Termine vom Veranstalter auf Alternativ-Termine umgelegt werden.

§13 Widerrufsrecht

Mit Inanspruchnahme des ersten Vidoecalls, dem Download und/oder Erhalt von Workbooks, Infosheets und sämtlicher anderer relevanter Unterlagen inklusive Audiofiles und Videodateien, bleibt das Widerrufsrecht unberührt.
 

§14 Datenschutz, Einwilligung in Datenverarbeitung und Kontaktaufnahme

(1) Der Schutz personenbezogener Daten hat oberste Priorität. Die Anbieterin informiert daher separat in ihren Datenschutzerklärung über die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten sowie über die diesbezüglichen Rechte der Betroffenen. Diese sind einzusehen auf www.carinafrei.com und www.pushup-yourbusiness.com. Der Kunde bestätigt, diese Datenschutzerklärung vor Inanspruchnahme der Dienste zur Kenntnis genommen zu haben und damit einverstanden zu sein. 

(2) Der Kunde willigt widerruflich in die Kontaktaufnahme durch die Anbieterin ein, im Wege von Fernkommunikationsmitteln (z.B. E-Mail, SMS, Telefon, Messenger-Dienste). Sollte der Kunde einer Kontaktaufnahme widersprechen, muss er der Anbieterin dafür eine E-Mail zukommen lassen an: info@carinafrei.com. In dieser Widerspruchs-E-Mail sind sämtliche Kontaktmöglichkeiten durch den Kunden zu benennen, über die er nicht mehr kontaktiert werden möchte. Diesbezügliche Unvollständigkeit geht nicht zu Lasten der Anbieterin. Maßgeblich ist der tatsächliche Eingang E-Mail bei der Anbieterin.

(3) Der Kunde willigt widerruflich in die Speicherung und Verarbeitung sämtlicher, von ihm bei der Anbieterin hinterlassenen, personenbezogenen Daten (z.B. Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse, persönliche Interessen, Charakterfragen, Fragen zur beruflichen und privaten Situation) ein.
(5) Sämtliche Details und Inhalte über den Kunden inklusive Gespräche zwischen dem Kunden und der Anbieterin im Rahmen des vereinbarten Programms oder Trainings, werden seitens der Anbieterin streng vertraulich behandelt. Ist es laut Anbieterin nötig oder sinnvoll eine dritte Person hinzuzuziehen, geschieht das in mündlicher Abstimmung mit dem Kunden. Eine schriftliche Zustimmung seitens des Kunden ist nicht notwendig.
(4) Es gelten die Ausführungen in unserer Datenschutzbestimmung.

 

§15 Teilnahme an Seminaren und Veranstaltungen

(1) Sofern der Kunde die Teilnahme von Seminaren oder Veranstaltungen bei der Anbieterin bucht, ist diese Buchung verbindlich. Die Buchung wird in der Regel per E-Mail bestätigt und ist auch gültig, wenn die E-Mail vom Kunden nicht gesehen oder gelesen wird (z.B. wenn sich die Nachricht im Spam Ordner befindet). 

(2) Im Rahmen der Live-Seminare kann eine Teilnahme nur dann gewährleistet werden, wenn der Kunde am Veranstaltungstag pünktlich erscheint.

(3) Ein Ersatzteilnehmer darf nur nach vorheriger Zustimmung durch uns gestellt werden.

(4) Der Kunde willigt für alle gegenwärtigen und zukünftigen Medien unwiderruflich und unentgeltlich ein, dass die Anbieterin berechtigt ist, Bild- und/oder Tonaufnahmen seiner Person, die über die Wiedergabe einer Veranstaltung des Zeitgeschehens hinaus gehen, zu erstellen, vervielfältigen, senden oder senden zu lassen sowie in audiovisuellen Medien zu nutzen. Durch die Teilnahme am Seminar/Event akzeptiert der Kunde, dass Teile des Seminars/Events als Video- und/oder Audiobeitrag oder als Fotoreihe durch die Anbieterin aufgezeichnet werden können. Der Kunde ist damit einverstanden, dass die Anbieterin und ihre Vertreter das Recht und die Erlaubnis solcher Aufnahmen und Fotos besitzen, auch wenn diese Aufnahmen Namen, Gesicht, Stimmen, biographische Angaben oder Referenzen der Teilnehmer umfassen, und dass die Anbieterin diese Videos und Fotos für Marketing, Werbung oder andere Zwecke in allen Medien oder Formaten, online und/oder offline, jetzt oder später ohne weitere Entschädigung, Genehmigungen oder Informationen gegenüber den Kunden verwenden kann. Der Kunde ist sich bewusst darüber und akzeptiert, dass alle Aufnahmen Eigentum der Anbieterin sind und diese alle exklusiven Rechte besitzt und der Kunde keine Entschädigung für die Nutzung der Aufnahmen oder Fotografien, in denen der Kunde erscheint oder spricht, verlangt oder erwartet. Die Anbieterin besitzt alle Rechte jeder Fotografie oder Audio- oder Videoaufnahmen, die während des Seminars oder jeder anderen Veranstaltung von der Anbieterin gemacht werden.

§16 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

(1) Es gilt das Recht der Republik Österreich unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. 

(2) Ausschließlicher Gerichtsstand ist unwiderruflich Innsbruck.

(3) Die Vertragssprache ist deutsch. 

AGB Stand: 01.11.2020    © - Vervielfältigung verboten.